20.03.2022
Kick-off: Gymnasium Buckhorn trifft Minimal Art

Nach ersten beeindruckenden Berichten der Delegation von drei Oberstüflerinnen, die die Pressekonferenz besucht hatten, tauchte das gesamte Kunstprofil S2 des Gymnasium Buckhorn mit dem Ausstellungsbesuch und einer Führung in die Magie der Ausstellung Minimal Art im Bucerius Kunst Forum ein.
Die vielen Eindrücke müssen sich nun erst einmal setzen, sortieren und arbeiten und bereiten den 24 Schüler*innen zweifellos eine vielfältige und spannende Grundlage für die ästhetische Forschung. Wir bleiben neugierig!

Stimmen von Pressekonferenz und Ausstellungsbesuch:

„Das Zusammenspiel zwischen Minimalismus und Ästhetik war toll. Die Kunstwerke auf sich wirken zu lassen und die Energie der Installation zu spüren, ließ einen tiefer in die fühlbaren Emotionen der Kunstwerke fallen. Auch durch die verschiedenen Perspektiven wirkten die Kunstwerke unterschiedlich. Obwohl es keinen Text zu den Werken gab, eine tolle Erfahrung.“ (Joelle R.)

„Minimalismus aber sehr minimalistisch – Der erste Eindruck von der Ausstellung warf regelrecht meine bisherige Vorstellung von künstlerischem Minimalismus über Bord. Der Überraschung folgte zunächst kurz die Verwirrung woraufhin jedoch ein tieferes Verständnis eintrat. Je mehr wir von der Ausstellung zu sehen bekommen haben, desto komplexer und dadurch interessanter erschien mir das Thema. Unterschiedliche Winkel und Perspektiven vereint mit teilweise ungewöhnlichen Materialien – ein grandioser Impuls für das eigene künstlerische Arbeiten.“ (Lea L.)

Top